7 Tipps für den perfekten Flirt! Zweiter Teil: Liebe Frauen,…

 

Bild: www.sxc.hu

Bild: www.sxc.hu

1. Bar statt Badewanne!
2. Nicht schön machen!
3. Anfassen strengstens erlaubt!
4. Sprecht ihn an, den Prinz mit dem Gaul.
5. Push und Pull!
6. Hat er angebissen?
7. Lasst ihn die Welt retten! 

1. Bar statt Badewanne! Die Mr. Rights dieser Welt wachsen für gewöhnlich nicht an Gummibäumen im Badezimmer. Deshalb: Hintern hoch, raus aus der Badewanne, raus aus der Komfortzone. Schnappen Sie sich zu allererst eine sehr gute Freundin und küren Sie sie zu ihrer persönlichen Flirt-Fee, die sie zukünftig auf ihren Streifzügen begleiten wird. (Die Idee stammt aus der Männerwelt, wo ein Jeder seinen eigenen Wingman hat, der beim Flirten unterstützt und den Rücken freihält. Der Begriff stammt aus dem Film „Top Gun“ von 1986 und hat ein aktuelles Revival in der Serie „How I met your Mother„).


2. Nicht schön machen!
Wie lange brauchen Sie, um sich für eine Feier „aufzuhübschen“? Wimperntusche, Rouge, Kajal? Wimpernzange, Lidschatten, Augenbrauenstift? Und die Haare? Glätten oder Lockenstab? Und dabei ist das alles für die Katz! Zumindest die Männer sind dadurch nicht sonderlich beeindruckt: Forscher an der Münchner Universität haben herausgefunden, dass natürliche, fast ungeschminkte Frauen am besten ankommen. In einem Test bewerteten Männer jene Frauen am attraktivsten, die weder Lippenstift noch Wimperntusche trugen und lediglich ein zartes Make-up oder eine getönte Tagescreme aufgelegt hatten (–> Die Info zum Nachlesen auf Focus.de
). Also: Weg mit dem Lippenstift und her mit dem Lächeln. Denn ein Lächeln macht wirklich attraktiv!


3.
Anfassen strengstens erlaubt! Sie sind in der Bar gekommen, es ist voll und laut. Sie entdecken den Mann ihrer Wahl, haben aber keine Lust, ihn direkt anzusprechen, da er wahrscheinlich sowieso kein Wort verstehen würde. Hier ein kleiner Trick: Initiieren Sie eine Berührung. Auf dem Weg zur Bar gehen Sie an ihm vorbei, berühren ihn sanft an der Hüfte, um anzudeuten, dass Sie vorbei möchten. Im Moment, als er sich umdreht, werfen Sie ihm ein charmantes Lächeln zu und gehen weiter. Wenn er interessiert ist, wird er ihr Lächeln nicht vergessen und eventuell selbst den Ersten Schritt machen und Sie ansprechen. Liebe Frauen, Berührungen bauen Bindungen auf!


4.
Sprecht ihn an, den Prinz mit dem Gaul. Sie stehen nun schon eine Weile in der Bar, aber der Prinz mit dem Gaul lässt auf sich warten. Ergreifen Sie die Initiative! Die Zeiten, in denen stets die Männer den Ersten Schritt machen mussten, sind vorüber. Wir sind emanzipiert genug, unsere eigenen Rechnungen zu zahlen und uns selbst die Tür aufzumachen, also sind wir heute auch Frau genug, den Mann anzusprechen, der uns gefällt.

Mit Erfolg! Für die Zeitschrift „Laura“ befragte ein Meinungsforschungsinstitut mehr als 1000 Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 45 Jahren: Bei 28 Prozent machten sich Schmetterlinge im Bauch breit, nachdem sie ihn angeflirtet hatte. Wie bereits im Artikel „Liebe Männer,…“ erläutert, ist es auch hier fast egal, wie der erste aller Sätze lautet. Flirtprofi Philip von Senftleben empfiehlt unter anderem die Strategie der „beiläufigen Bemerkung“. Passen Sie einen guten Moment ab und nähern sie sich schräg von vorn (bester Winkel fürs Flirten). Lassen Sie dann eine kurze Bemerkung fallen, zum Beispiel „Tolle Frisur. Kann nicht jeder tragen“, lächeln Sie und entfernen Sie sich, so dass der Mann nicht zum Antworten kommt. Das ist offensiv und selbstbewusst. Sie haben sich blicken lassen, das ist brillant! Hat der Mann Interesse, wird er weitere Schritte folgen lassen. Hat er kein Interesse, gilt erneut der Satz: Auch andere Mütter haben schöne Söhne!


5.
Push und Pull! Gutes Flirten ist gekonntes Necken. Aus dem Englischen stammt der Flirt-Begriff des „Push und Pull“, der besagt im weitesten Sinne: „Zieh den Mann an dich und dann lasse ihn wieder los, nur um ihn gleich wieder anzuziehen.“ Wie das geht?

A. Die provokante Art: Im Club treffen Sie auf einen extrem gut aussehenden Typen mit nach hinten gegelten Haaren. Sie gehen auf ihn zu und sagen: „Puh, ganz schön fettige Haare“ – Das wird ihn zunächst total aus der Fassung bringen. Denn schöne Männer sind es gewöhnt, Komplimente statt Körbe zu kassieren. Er wird also neugierig auf Sie, denkt über Sie nach und kommt im besten Falle zu dem Entschluss: „Wow, die hat Selbstbewusstsein, mir so etwas zu sagen!“ PS.: Ja, es kann auch schief gehen.

B. Die leichte Art: Sie sind mit einem Mann ins Gespräch gekommen und haben ihr erstes Date. Das Dümmste ist nun, ihm sofort ihre Gefühle offenzulegen. US-amerikanische Forscher an der University of Virginia haben herausgefunden, dass die Unsicherheit über die Gefühle des Gegenübers die Attraktivität erhöht; man ist neugieriger, denkt öfter an den Anderen (–> zur Studie auf wissenschaft.de). Wechseln sie stattdessen im Gespräch Komplimente und Körbe miteinander, das heißt, sagen Sie etwas Schönes wie „Gehst du trainieren? Du siehst super aus!“ und einige Sätze später: „Hach, ich stehe gar nicht auf Bodybuilder.“ Das schafft Unsicherheit beim Gegenüber und die ist – wie wir gelernt haben und zumindest am Anfang – Gold wert.


6.
Hat er angebissen? Woher wissen Sie, dass Sie Erfolg haben? Es steht in seinem Gesicht geschrieben! Wenn er interessiert ist, werden seine Blicke intensiver. Irgendwann beginnt er auf ihren Mund zu schauen und wieder zurück. Dabei gilt: Je tiefer der Blick schweift, desto höher das (sexuelle) Interesse. Außerdem hat man herausgefunden, dass sich Paare, die gut funktionieren, in ihrer Körpersprache spiegeln. Legt er seinen linken Arm auf den Tresen, legt sie ihren linken Arm auf den Tresen und so weiter. Deshalb gilt übrigens für innige Freundschaften: Frauen schlagen dann oft gleichzeitig die Beine übereinander, streichen sich das Haar zurück, gestikulieren ähnlich. (Auch bei Führungstrainings
 macht man sich diesen Effekt zu Nutze, indem man den Geschäftspartner bewusst in seiner Haltung spiegelt.) Zurück zum Flirt: Gleichklang und Gemeinsamkeit lösen Sympathie aus. Greift der Mann zum Weinglas, tun Sie das auch. Beugt er sich nach vorn, imitieren Sie ihn. Aber Vorsicht: Nicht nachäffen!


7. Lasst ihn die Welt retten!
Männer wollen vor allem eines: gebraucht werden! Also geben Sie ihm die Chance, fragen sie ihn fleißig nach Rat und Lösung. Frauen, die alles haben – Geld, Macht, Freunde, Humor, Bildung – und den Eindruck machen, bereits alles zu wissen, büßen bei vielen Männern an Attraktivität ein. Männer brauchen das Gefühl, nützlich zu sein. Also liebe Frauen, fahrt die Emanzipation ein stückweit zurück und lasst euch wieder einmal die Tür aufhalten oder den Fahrradplatten reparieren. Die Männerwelt wird es euch danken!


Flirten für Frauen

Philipp von Senftleben gibt auf www.dieflirterin.de den Frauen dieser Welt Tipps, Techniken und Hilfestellungen zu den Themen Flirten, Dating und die Liebe. 

Die „Pickup Cats“ haben es sich zur Aufgabe gemacht, Verführungskünstlerinnen zu werden. Im Internetforum unter www.pickup-cats.de geht es um die Themen Beziehungen, Persönlichkeitsentwicklung, Fashion, Sex bis hin zur Frage „Wie binde ich meinen Traummann?“


GRATIS Online-Vortrag verrät:

“Wie du tiefe, innere Blockaden auflöst,
die dich bisher vom Erfolg abhalten!”

  • Erfahre wie du verborgene Talente und Fähigkeiten in dir entdeckst, die dich zu einem glücklichen Leben führen
  • Finde heraus welche negativen Glaubenssätze dich bereits dein ganzes Leben lang kontrollieren und einschränken
  • Nutze die geheime Technik, die Spitzensportler wie Boris Becker verwenden, damit auch du jedes Ziel erreichen kannst, das du dir vornimmst
  • BONUS-Überraschung: am Ende des Vortrags erwartet dich ein Geschenk im Wert von über 240€

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. (Info)

Die Cookie-Einstellungen dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen oder auf "OK" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Popup schließen