Gefühle durch Hypnose kontrollieren: So funktioniert es wirklich

Wird nicht Ihr ganzes Leben durch Gefühle bestimmt? Wenn es Ihnen gut geht, fühlt es sich so an, als könnten Sie alles erreichen. Wenn Sie deprimiert sind, denken Sie dass Ihre Anstrengungen vollkommen umsonst sind und Sie sowieso immer wieder scheitern werden. Können Sie sich vorstellen, was Sie erreichen könnten, wenn Sie diese Gefühle selbst kontrollieren und beliebig steuern könnten?

Gefühle, Gefühle, Gefühle!

Haben Sie auch das Gefühl, dass Ihr ganzes Leben von ihren Gefühlen und Emotionen bestimmt wird? Manchmal fühlen Sie sich fantastisch, manchmal richtig schlecht und die meiste Zeit geht es Ihnen „eigentlich ganz gut“. Wenn Sie deprimiert sind, denken Sie dass Ihre Anstrengungen vollkommen umsonst sind und Sie sowieso immer wieder scheitern werden. Wie eben schon gesagt, bin ich der Meinung, dass man sich die meiste Zeit gefühlsmäßig irgendwo im „Mittelfeld“ aufhält und sein Leben einfach vor sich hin lebt. Aber versuchen Sie sich einmal vorzustellen, was Sie erreichen könnten, wenn Sie in der Lage wären, jeden beliebigen emotionalen Zustand auf Kommando hervorzurufen!

Um das zu beherrschen, müssen Sie erst einmal verstehen, was Gefühle eigentlich sind. Gefühle sind weder kleine Monster noch kleine Antreiber Ihres Körpers. Vielmehr sind es Emotionen, die aus Ihren eigenen Vorstellungen heraus entstehen. Gefühle werden von eigenen und fremden Gegebenheiten ausgelöst – und wie sie diese Gegebenheiten wahrnehmen, basiert meisten widerum auf vergangenen Erfahrungen in Ihrem Leben.

Wenn Sie das Gefühl erleben, ist es nur ein Gefühl, dass durch Ihre Gedanken ausgelöst wurde und diese Gedanken wurden wiederum durch Ihre Erinnerungen ausgelöst. Diese Erinnerungen können entweder angenehm oder schmerzhaft sein – je nachdem wie die Situation, die Sie in der Vergangenheit erlebt haben auf Sie gewirkt hat. Wenn Sie dann in der Gegenwart mit einem ähnlichen Ereignis konfrontiert werden, reflektiert Ihr Gehirn diese Erinnerungen und spiegelt sie in Emotionen wider.

Wieso Namen für Gefühle?

Wir geben unseren Emotionen und Gefühlen viele verschiedene Namen wie Freude, Glück, Angst, Schmerz, Frustration oder Wut. Dabei gibt es eigentlich nur zwei Emotionen. Entweder man fühlt sich gut oder man fühlt sich schlecht!

Ich bin mir sicher, dass Sie die Auswirkungen dieser beiden Gefühle kennen. Es ist allgemein bekannt, dass man eine Situation eher meistert, wenn man mit einem positiven Gefühl an die Sache heran geht. Wenn Sie sich aber einreden, dass Sie es sowieso nicht schaffen werden, werden Sie es vermutlich gar nicht erst versuchen. Die Angst ist dann zu groß!

Was, wenn Sie sich in Situationen vor denen Sie bis jetzt Angst hatten auf einmal unglaublich gut fühlen würden? Was würde das für Ihr Leben bedeuten?

Gefühle sind in unserem Unterbewusstsein verankert. Das Unterbewusstsein verwaltet sie und schickt sie in regelmäßigen Abständen an das Bewusstsein. Deswegen fällt es uns auch so schwer, unsere Gefühle zu beeinflussen. Man ist nicht sofort glücklich wenn man sich selbst sagt „Ich bin jetzt glücklich“. Meistens verstärkt das Unterbewusstsein dann sogar die umgekehrten Gefühle, die Sie zu dieser „Aussage“ veranlasst haben.

Also wie kämpft man dagegen an?

Da Sie nun wissen, dass Ihre Emotionen vom Unterbewusstsein kontrolliert werden, ist es nur ein logischer Schritt, dass Sie sich Zutritt zum Unterbewusstsein verschaffen müssen, um Ihre Emotionen zu verändern.

Und wie macht man das?

Zum Glück gibt es einen Weg, der viel einfacher ist, als Sie sich vorstellen können. Natürlich – Hypnose. Durch Hypnose oder auch durch Selbsthypnose können Sie sich schnell und einfach zu Ihrem Unterbewusstsein vordringen.

„Klingt ja alles schön und gut“, werden Sie sagen, „aber wie mach ich das jetzt?“

Ein guter Hypnotiseur, egal ob tatsächlich vor Ihnen oder auf einer CD, kann sehr leicht alte Erinnerungen mit neuen Gefühlen verankern. So kann er beispielsweise eine negativ behaftete Erinnerung mit einem positiven Gefühl versehen und Sie so dazu bringen, dass Sie sich in Zukunft bei ähnlichen Situationen nicht mehr schlecht fühlen.

Dies beinhaltet die Verwendung von sehr fortgeschrittenen Formen des NLP (das auch ohne Hypnose sehr effektiv verwendet werden kann). Diese Technik befreit Sie von alten Erinnerungen, die Sie davon abhalten, im Leben vorwärts zu kommen und stellt ihr Gehirn stattdessen darauf ein, dass sie in zukünftigen ähnlichen Situationen positiv reagieren.

Ähnlich werden auch Phobien behandelt: Angenommen, Sie haben wahnsinnige Angst vor Spinnen. Jeder weiß, dass die Angst vor Spinnen zwar weit verbreitet aber vollkommen irrational ist, weil eine normale Hausspinne Ihnen absolut nichts tun kann. Sie gehen also in eine Hypnosesitzung, die sich mit Ihren Arachnophie befasst. Was wird passieren?

Die Technik

Zunächst wird der Hypnotiseur Ihren Geist und Körper dazu bringen, sich vollständig zu entspannen. Dann werden Sie an eine fröhliche Szene denken, in denen nur die Tiere vorkommen, die Sie mögen. Sagen wir zum Beispiel süße kleine Katzenbabys. Er wird Sie dazu bringen in das Bild der Katzenbabys einzutauchen und es zu verinnerlichen. Dann wird er Sie bitten, an eine Spinne zu denken. Er wird Sie dazu auffordern, die Spinne irgendwie lächerlich zu machen – sie zum Beispiel mit Rollschuhen vorzustellen, so dass sie nicht mehr laufen kann und die ganze Zeit ausrutscht. Auf diese Weise werden die negativen Gefühle bezüglich der Spinne neutralisiert. Danach wird der Hypnotiseur das vorherige Bild der Katzenbabys mit dem neuen Bild der lächerlich gemachten Spinne verbinden. Außerdem zeigt Ihnen der Hypnotiseur, wofür das Tier, vor dem Sie Angst haben, in der Natur nötig ist, und warum es dort seinen Platz verdient hat. So ist es oft schon bereits nach einer Sitzung möglich, eine Phobie ins Positive umzukehren!

Ebenso können Reaktionen auf beliebig andere unangenehme Situationen, Umstände, Personen oder Ereignisse in jede beliebige positive emotionale Antwort umgekehrt werden. Das ist die Macht der Hypnose und der Kreativität Ihres Geistes. Sie werden daduch lernen, auf andere und positvere Art und Weise auf Sitationen zu reagieren, die Ihnen vorher Angst gemacht haben oder unangenehm waren.

Nun gibt es wirklich keine Ausreden mehr, um über schlechte Tage zu jammern. Modifizieren Sie Ihr Unterbewusstsein und Ihre Gefühle, so wie SIE es gerne hätten. Probieren Sie es – Sie haben nichts zu verlieren außer Ihre schlechten Gefühle!

Alles Liebe,

Benedikt Ahlfeld

www.ZHIconsulting.de

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. (Info)

Die Cookie-Einstellungen dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen oder auf "OK" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Popup schließen