Glück: Selber machen ist dann eben doch besser!

Ein Rezept zum Glück – gibt es sowas? So ungefähr „Man nehme 250g Lebensfreude, 100g starken Willen und 200g Energie. Und verrühre das Ganze in einer großen, mit Abenteuer eingefetteten Schüssel. Zum Schluss füge man noch eine Prise Schmetterlingsflattern dazu und lasse das ganze bei 220° im Ofen zu einem großen Stück Glück aufgehen.“

Nein – so etwas gibt es nicht. Weil jeder Mensch verschiedene Ansprüche an das Leben hat. Verschiedene Erwartungen und Ziele, die es zu erreichen gilt, um glücklich zu sein. Doch wer mithilfe der vorangegangen Blogposts seine persönlichen Ziele und Erwartungen festgestellt hat, ist jetzt schon einen großen Schritt weiter.

Denn wenn man weiß, was man will, kann man beginnen, daran zu arbeiten. Und entgegen vielen Ratgebern bin ich der Meinung, dass man um glücklich zu werden oder langfristig etwas zu ändern nicht sofort sein ganzes Leben umkrempeln muss. Das funktioniert ja in den meisten Fällen auch gar nicht. Wenn der Job gerade keinen Spaß macht oder einen nicht erfüllt, können es sich trotzdem nur die wenigsten Menschen leisten, einfach zu kündigen und ein paar Monate nach etwas anderem zu suchen.  Aber um glücklich zu sein, reicht zu Beginn meist schon ein kleiner Ausgleich, der das Ungleichgewicht, das die Unzufriedenheit mit der Arbeit auslöst, wieder ein wenig gerade rückt.

Träume leben

So könnt ihr zum Beispiel versuchen, ein Ritual einzuführen. Rituale sind immer gut, um langfristig etwas zu ändern, weil man sie regelmäßig durchführt und sich so schneller an neue Dinge gewöhnen und anpassen kann. So könntet ihr zum Beispiel jeden Morgen vor der Arbeit laufen gehen. Und wenn’s nur 15min sind. Aber so ein bisschen Morgenluft wirkt Wunder für die Gehirnzellen – glaubt mir. Und dann geht ihr an Aufgaben im Job gleich ganz anders heran. Warum denn immer die einfachste Lösung nehmen? Nur weil sie sich anbietet? Macht euch doch das Leben selbst spannender und sucht von euch aus nach aufregenderen und unkonventionellen Lösungen für ein Problem!

Und ihr werdet sehen, dass ihr euch sofort wieder mehr gefordert fühlt! Weil ihr euch selbst fordert! Denn für sein Glück ist am Ende auch jeder selbst verantwortlich. Weil nur man selbst weiß, was man wirklich will.  Nutzt diese Tatsache. Es liegt an euch. Macht was daraus!

Herzliche Grüße,

Kathrin

Photo Credit: http://www.sxc.hu

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. (Info)

Die Cookie-Einstellungen dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen oder auf "OK" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Popup schließen