Hypnose Erfahrungen: Die Wahrheit über Hypnose – was sie ist … und was nicht.

Hypnose Erfahrungen

Hypnose Erfahrungen

Es gibt wohl kaum ein Thema, über das so viele Geschichten und Klischees existieren, wie über Hypnose. Gackern wie ein Huhn, den eigenen Willen abgeben und in eine Zitrone beißen, während man glaubt, es sei ein Pfirsich. Die pure Wahrheit von normalen Hypnose Erfahrungen oder Fiktion? „Ein bisschen was von beidem“, sagt Florian Lindtner, Hypnosetrainer und Gründer der Praxis Hypnose Waldviertel.

Hierbei muss zuerst eine große Unterscheidung gemacht werden zwischen Showhypnose und der klassischen Hypnoseanwendung, die zur Lösung von Problemen genutzt wird. In beiden Fällen wird grundsätzlich die gleiche Art von Hypnose angewendet, nur die angestrebte Intention dahinter, also WOZU Hypnose genau eingesetzt wird, ist jeweils eine andere.

Warum Showhypnose funktioniert

Showhypnosen funktionieren deswegen so wunderbar, weil sich Showhypnotiseure immer Freiwillige auf die Bühne holen – also jene Menschen, die die innerliche Einstellung haben: „Das gefällt mir, ich bin hier um Spaß zu haben!“ – dementsprechend werden dann die besten Probanden ausgemustert und die besonders „Beinflussbaren“ bleiben dann auf der Bühne, mit denen alle möglichen hypnotischen Phänomene möglich sind. Von einfachen Dingen wie ein unbeweglicher Arm, bis zu Halluzinationen sind der Fantasie des Showhypnotiseurs keine Grenzen gesetzt: Vergessen des eigenen Namens, Unsichtbarkeit oder die Unfähigkeit der korrekten Aussprache von Sätzen – um nur einige wenige Phänomene zu nennen, die mit Hypnose möglich sind.

So eindrucksvoll wie diese Phänomene in der Showhypnose sind, genauso verängstigend sind diese manchmal für jene Menschen, die die Hypnose für die Lösung von Problemen nutzen wollen. Dadurch entstehen beim Klienten oft Ängste und Vorurteile, wie dass er glaubt, er würde in einer professionellen Hypnosepraxis plötzlich Dinge gegen seinen Willen machen, bewusstlos sein, oder gar in Hypnose stecken bleiben.

Selbstverständlich entsprechen diese Ängste nicht der Realität. Wichtig ist dabei zu verstehen, dass der Kontext – also die Hypnose für Problemlösungen nutzen zu wollen – ein völlig anderer ist, als jener der Showhypnose. Deswegen ist es wichtig mit dem Klienten vor der Hypnoseanwendung ein ausführliches Vorgespräch zu führen, um abzuklären, was Hypnose genau ist, was es nicht ist und was man davon erwarten kann.

Die Wahrheit über Hypnose

Hypnose ist ein erweiterter Bewusstseinszustand, welcher oft – wenn auch nicht immer – sehr entspannend sein kann, während gleichzeitig die Aufmerksamkeit erhöht ist. Der Klient schläft somit nicht und bekommt alles mit, was passiert.

Ebenso funktioniert Hypnose direkt gegen den eigenen Willen eines Menschen nicht. Würde also nun tatsächlich etwas gesagt werden, was dem Klienten nicht zusagt, hat dieser grundsätzlich die Möglichkeit, die Suggestionen des Hypnotiseurs nicht anzunehmen – Punkt.

Während ein Proband bei einer Showhypnose die Suggestion „er beiße in einen saftigen Pfirsich“ – obwohl es in Wirklichkeit eine Zitrone ist – wunderbar angenommen werden kann, würde die gleiche Suggestion in einer professionellen Hypnosepraxis plötzlich nur für Verwunderung seitens des Klienten sorgen und würde vom kritischen Filter des Bewusstseins ganz einfach abgeblockt werden, da es nicht „Teil der Abmachung“ war bzw. es in diesem Rahmen unpassend ist.

Hypnose selbst ist generell ein sehr angenehmer Zustand, der von manchen Menschen als Schwere, von anderen als Leichtigkeit empfunden wird. Die Aufgabe des Hypnotiseurs ist es dabei, den Klienten „an der Hand zu nehmen“ und mit Hilfe von Hypnose die Ressourcen des Klienten zu mobilisieren. Auch etwas, was viele Hypnotiseure nicht verraten: Der Hypnotiseur ist während dieses Veränderungsprozesses „nur“ der Anleiter und unterstützt den Klienten auf dem Weg zu seinem Ziel, gehen muss der Klient diesen Weg aber natürlich – mit Unterstützung – selber.

Die (fast) unbegrenzten Anwendungsgebiete der Hypnose

Das bedeutet: Da der Hypnotiseur den Klienten in Hypnose zu nichts zwingen kann, muss dieser die Veränderung auch wirklich von sich aus wollen. Wenn der Klient also die Bereitschaft zur Veränderung mitbringt und den einfachen Instruktionen des Hypnotiseurs folgt, dann können auf einmal Dinge möglich sein, wie dass jemand, der schon alles Mögliche zum Rauchen aufhören probiert hat, plötzlich von einen Tag auf den anderen rauchfrei wird ohne an irgendwelchen gröberen Entzugserscheinungen zu leiden.

Oder das plötzlich jemand, der mit Hypnose abnehmen möchte, beim Einkaufen im Supermarkt automatisch viel mehr zu gesünderen, nährstoffreichen Nahrungsmitteln greift, während Naschereien gleichgültiger erscheinen und auch der Drang zur Bewegung scheinbar nun „wie von alleine“ da ist.

Auf diese Fähigkeiten, die jeder Mensch bereits in sich trägt, kann mit Hilfe von Hypnose zugegriffen werden, damit man seinen Zielen im Leben näher kommt und man das volle Potenzial seines Lebens nutzen kann!

Über den Autor:

Florian Lindtner ist Hypnosetrainer und Gründer der Praxis Hypnose Waldviertel in Niederösterreich. Er hat sich spezialisiert auf die Themengebiete Raucherentwöhnung und Abnehmen mit Hypnose. Er ist erreichbar unter 0664 / 364 33 20 oder unter Hypnose-Waldviertel.at

Hypnose lernen

Hypnose bietet eine Vielzahl von Techniken, die dir dabei helfen können, dich neu zu finden und dein Handeln gezielt zu steuern. Diese Techniken kannst du hier lernen: Hypnose Ausbildung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. (Info)

Die Cookie-Einstellungen dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen oder auf "OK" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Popup schließen