„Spaß ist ein ernstes Thema“: NLP-Master-Trainer Julian Wolf im Interview

 

Bild: privat

Bild: privat

Ist das Thema „Spaß“ relevant genug, um ein ganzes Interview zu füllen?
Julian Wolf: Definitiv! Spaß ist ein ernstes Thema! Es gibt Leute, die den ganzen Tag über ihre Arbeit fluchen. Die stehen in der Werkstatt, schrauben an Autos herum und jammern, jammern, jammern. Dann gehen sie nach Hause und basteln plötzlich begeistert an ferngesteuerten Autos weiter… Was ist der Unterschied zwischen Spaß und Arbeit? Eine Sache der Einstellung!

Macht dir deine Arbeit immer Spaß?
Meist schon, weil ich meine Arbeit als Spiel verstehe. Nur die Steuererklärung konnte ich noch nicht integrieren.

Wie wird Arbeit zum Spiel?
Die Frage ist: Wie gut passt dein Job zu dir? Es gibt Menschen, die spielen jeden Abend Skat – ohne sich zu langweilen. Andere haben schon nach fünf Runden keine Lust mehr. Meist ist es so: Der Anfang jeder Arbeit bringt Freude, weil wir spielen und ausprobieren können. Doch dann wird die Arbeit zur Routine und es geht darum, ob ich mich in meinem Job weiterentwickeln kann und möchte. Ein motivierter Skatspieler wird sich immer neue Strategien überlegen, die zum Sieg führen. Ein gelangweilter Skatspieler denkt nicht mehr und harrt den Karten, die da kommen. Das sind auch die Leute, die überzeugt sind, es sei Glückssache, ob ihr Gehalt erhöht wird oder nicht. Wie detailorientiert bin ich? Wie viel Interesse habe ich am Thema? Das sind die Fragen, die eine Rolle spielen.

Laut einer Studie der Universität Duisburg-Essen sind die Deutschen mit ihrem Job immer unzufriedener. Auf einer Skala von 0 bis 10 gaben sie im Jahr 2009 im Schnitt 6,8 Punkte an.
Viele fragen nicht lange genug: Was ist der Job, der mir Spaß macht? Was fehlt dem Job, den ich habe? Es bringt nichts, künstliches Interesse hineinzugeben. Ich bin schließlich auch nicht der Meinung, jemand, der unglücklich verheiratet ist, solle die Ehe um jeden Preis retten. Behalte deinen Job nur, wenn er dich glücklich machen kann!

Leichter gesagt, als getan.
Es ist doch so: Wir Deutschen sind überzeugt, Lachen und Ernst passe nicht zusammen – und schon gar nicht bei der Arbeit! Die Sprachforscherin Vera F. Birkenbihl hat dazu ein gutes Beispiel: Ein Kind sitzt im Wohnzimmer bei den Hausaufgaben. Die Mutter kocht in der Küche, hört das Kind lachen und brüllt: ‚Ich dachte du lernst?!’ Was ist der Haken an dieser Geschichte? Die  Mutter glaubt, das Kind könne nicht gleichzeitig lachen und lernen. Und davon ist das Kind bald auch überzeugt.

Leben wir also in einer Kultur der Ernsthaftigkeit?
Ja! Schauen wir uns eine deutsche Vorstandssitzung mal an: schwarze Anzüge, ernste Gesichter. Da braucht keiner einen Italiener, der Witze reißt oder einen Polen, der vorm Geschäftemachen erst einmal eine persönliche Beziehung aufbauen will. Die Italiener sind ja potenziell die, die strahlend und plaudernd zum Geschäftstermin kommen – in einem Arm die Ehefrau, im anderen die Geliebte. Das passt für Deutsche einfach nicht zusammen.

Ist Ernsthaftigkeit manchmal angebracht?
Hm… Wenn ich ‚nein’ sage, bringe ich viele gegen mich auf, denn natürlich gibt es Momente, wo man auch ernst sein darf. Beerdigungen sind so ein Thema, aber auch da gibt es Kulturen, die feiern, weil ein Angehöriger ‚einen Schritt weiter gegangen ist’. Oft ist Ernstsein eine persönliche Entscheidung. Und viele neigen dazu, damit zu übertreiben. Ernst ist in Deutschland höher angesehen als Spaß. Wer geht hierzulande schon mit einem Witz in die Gehaltsverhandlung?

Dann wird man ja nicht ernst genommen wird.
Genau!

Wie also raus aus der Ernstfalle?
Fangen wir an, zu relativieren.
Hartz IV gilt in Deutschland als absolutes Katastrophenthema, als der totale Abstieg. Wenn wir hingegen Bilder der Hungersnot in Ostafrika sehen, wirken unsere Probleme klein. Ansonsten: Einfach mehr Spaß haben und auch mal über ernste Dinge lachen!


Julian Wolf, Jahrgang 1971, ist
NLP Master-Trainer, Design Human Engineer (DHE™) Level 3 und Master im Neurohypnotic Repatterning (NHR™). 1999 gründete er NLP-Deutschland, die inzwischen größte deutschsprachige NLP-Community, zu finden auf www.nlp-deutschland.de