Leading

Wenn guter Rapport besteht, kann durch Leading der Gesprächspartner langsam in einen anderen Zustand geführt werden. Leading stammt von dem Begriff „to lead“ ab. Wörtlich übersetzt versteht man darunter Führen. NLP nutzt diese positive Form der Führung, um dein Gegenüber schonend in einen neuen Zustand zu versetzen. Ausgangspunkt für positives Leading ist immer ein bestehender Rapport. Wenn du wahrnehmen kannst, dass Rapport vorhanden ist, beginnst du erste kleine Veränderungen in deinem Ausdrucksverhalten (Physiologie, Sprache, … ) herbeizuführen und überprüfst an der Reaktion deines Gegenübers, ob auch er die gleiche Veränderung mitmacht. Dabei ist es wichtig, den Übergang vom Pacing zum positiven Führen schonend und sanft durchzuführen, um einen Rapportverlust zu verhindern. Der Mensch neigt dazu den Kontakt mit ihm sympathischen Personen aufrecht zu halten und ist in diesem Fall meist bereit sich auf Leading einzulassen. So kann der Beeinflusser oder bspw. die Führungskraft durch geschicktes Leading einen nervösen Mitarbeiter in neutrale Stimmung versetzen, um den Gesprächsprozess erfolgreicher zu gestalten. Für Führungskräfte und Verkäufer zählen die NLP Methoden des Leadings und Pacings zu wichtigen Basiswerkezeugen der Kommunikation.


Diese Begriffserklärung ist Teil unseres NLP Glossar. Klicke auf den Link, um die gesamte Liste zu sehen:

<- zurück zum Lexikon

 

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. (Info)

Die Cookie-Einstellungen dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen oder auf "OK" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Popup schließen