Hypnose & Trance:
Alles über die Macht des Unterbewusstseins

Diese Einführung in die Hypnose soll dir dabei helfen, Klarheit über die häufigsten Fragen rund um das Phänomen Hypnose zu finden und dir die Möglichkeiten der Hypnose und die Anwendungsgebiete der Hypnose Methoden näher bringen. Du wirst den vielseitigen Einsatz von Hypnose kennenlernen und Informationen darüber erhalten, wann Hypnose empfehlenswert ist und eine Übersicht zu haben, wann keine Hypnose angewendet werden soll.

Inhaltsverzeichnis

Hypnose was ist das genau? Hypnose was ist möglich?

  • Was bedeutet Hypnose?
  • Hypnose was ist dran?
  • Hypnose was ist das?
  • Hypnose was passiert mit mir?
  • Was bewirkt Hypnose?
  • Was bringt Hypnose?
  • Was kostet Hypnose?
  • Wie hypnotisiert man und wie Hypnose lernen?
  • Welche Hypnose Arten gibt es?
  • Wo kann man Hypnose lernen?

Auf diese Fragen zur Hypnose werden wir dir hier alle Antworten geben und dir Hypnose näher bringen: Hypnose für Anfänger, Hypnose für positives Denken, Hypnose für Konzentration oder Hypnose für mehr Selbstbewusstsein – das Abenteuer Hypnose ist absolut für jede Person geeignet.

Hypnose

Hypnose ist für viele Menschen eine mythische Erscheinung. Hypnose das Supertalent 2010, das Hypnose Camp Sat 1, Wetten dass Hypnose oder das Promi Hypnose Camp sind nur einige TV-Formate, welche die fast magische Wirkung der Hypnose in der Öffentlichkeit durch Show-Hypnose darstellen. Auch in modernen Computerspielen ist Hypnose ein allgegenwärtiges Thema. So quälen sich Pokemon-Fans immer wieder mit der Frage: „Welches Pokemon kann Hypnose erlernen?“ Doch die neue Hypnose ist mehr als nur eine Show. Es gibt noch keine eindeutige wissenschaftliche Erklärung, welche Bereiche des Gehirns in einem Zustand der Trance aktiviert werden. Antworten auf die Fragen: Hypnose wann bin ich in Trance und wie Hypnose wirkt, befinden sich derzeit nach wie vor in intensiver Forschung. Der aktuelle Trend an Hypnose und die große Nachfrage an Hypnose, auch in der modernen Medizin, ist auf die große Erfolgsquote durch Hypnose bei zahlreichen Beschwerden wie Hypnose bei Depressionen, Hypnose bei Angst, Hypnose bei Schlafstörungen, Hypnose bei Kinderwunsch, Hypnose bei Reizdarm und vielem mehr zurückzuführen. Um das Phänomen der Hypnose verstehen zu können, ist es empfehlenswert, sich mit dem Handwerk der Hypnose in einer praktischen Ausbildung vertraut zu machen. Wie hypnotisiert man Menschen, wie hypnotisiert man sich selbst und allgemeine Informationen wie Hypnose funktioniert werden dir in dieser Ausbildung in praktischer und theoretischer Form näher gebracht.

Die Geschichte der Hypnose – Wer erfand die Hypnose?

iStock_000003228997LargeIn dieser kurzen Geschichte der Hypnose-Zusammenfassung möchte ich dir eine Antwort auf die Frage – Wer hat Hypnose erfunden – geben. Hypnotische Verfahren zählen zu den ältesten Heil- Methoden der Menschheit und wurden bereits im alten Ägypten, bei den keltischen Druiden, im Schamanentum, bei anderen kleineren Kulturen und primitiven Völkern zur Heilung angewandt. In der Neuzeit hat die Hypnose von Amerika aus den europäischen Raum erobert und wurde anfangs in seiner Wirkung unterschätzt, obwohl die Hypnose gerade im europäischen Raum auf eine lange Tradition als psychotherapeutisches oder medizinisches Heilverfahren zurückblicken kann.

Auch die weitverbreitete Praktik des Yogas ist eng mit der Hypnose verbunden und zählt zu den traditionellen Meditationspraktiken aus dem Hinduismus. Noch heute angewendete Praktiken wie das Handauflegen bei Hypnose haben ihren Ursprung im Alten Testament und wurden häufig mit bestimmen Körperhaltungen kombiniert. Im Mittelalter galt Hypnose als eine mystische Praktik und wurde oft kritische betrachtet. Erst durch den Aufklärer Mesmer (1734-1815) hat die Hypnose ihren mystischen Mantel abgelegt und dadurch wurde eine neue Ära der Hypnose eröffnet. Doch auch Messner konnte die Wirkung der Hypnose nicht wissenschaftlich bestätigen. Er führte seine Sitzungen meist als Gruppensitzungen durch und konnte daher vor allem als Gruppenpsychotherapeut Lorbeeren ernten. Braid (1795 – 1860) ging, Mitte des letzten Jahrhunderts, erstmals von einer dem Schlaf ähnlichen physiologischen Veränderung während der Hypnose aus. In Großbritannien wurde Hypnose bereits als Unterstützung bei chirurgischen Eingriffen wie Hypnose nach Unfall oder Hypnose bei Schmerzen eingesetzt. So wurden zu dieser Zeit Amputationen unter Hypnose durchgeführt und erst durch die spätere Verbreitung von Betäubungsmittel abgelöst. Bekannte Neurologen wie Charcot, Janet oder Freud haben das psychiatrische Phänomen der Hypnose danach erneut aufgegriffen. Grundsätze der Hypnose nach Freud sind noch heute weit verbreitet.

Wichtigster Ausgangspunkt für die heute verbreitete Auffassung der Hypnose war die Anerkennung der Hypnose durch Bernheim (1840-1919) und Liebeault (1823-1904) als normalpsychologisches Phänomen. Diese Tradition wurde vor allem im deutschsprachigen Raum durch weitere bekannte Neurologen und Psychiater aufgegriffen und weiterverfolgt. Forel (1848-1930), Bleuler (1857-1939), Benedikt (1957-1940), Hoff und Berner, Heidenheim (1843-1897), Pavlow (1849-1936), Vogt (1870-1959) und andere waren an der Weiterentwicklung der Hypnose maßgeblich beteiligt. In neuerer Zeit wird die spezifische Wirkung der Hypnose durch Autoren wie, Spanos, Barber, Sarbin, Orne und Hilgrad immer wieder aufgegriffen und untersucht.

Du willst moderne Hypnose lernen?

Diese Seminare bilden das Fundament unseres Angebots. Starte mit dem Hypno Practitioner, wenn du Hypnose erlernen willst:

Hypnose wie funktioniert das und warum hilft Hypnose?

iStock_000003334731SmallUnter Hypnose versteht man einen veränderten Bewusstseinszustand, bei welchem die persönliche Wahrnehmung eingeschränkt ist. Die Wahrnehmung dreht sich dabei komplett nach innen und der Fokus ist auf die eigenen Gefühle und Gedanken gerichtet. Hypnose ist kein Schlafzustand, sie ist kein Zustand der Ohnmacht und trotz des weit verbreiteten Irrglaubens macht Hypnose auch nicht willenlos. Im Gegenteil, der persönliche Wille wird gezielt genutzt, um sich auf Glaubenssätze, eine schöne Vorstellung oder Gedanken zu konzentrieren und den Verstand ein wenig zur Seite zu schieben. Dadurch wird es möglich, den Körper und das Gehirn in einen tiefen Zustand der Entspannung zu versetzen. In gewisser Weise ist die Wirkung der Hypnose mit dem Träumen in der tiefen REM Phase vergleichbar. Der wichtigste Unterschied ist allerdings, dass du während der Hypnose nicht schläfst und stets ein Fünkchen deines Bewusstseins aktiv ist. Im einzigartigen Zustand der Hypnose ist vor allem dein Unterbewusstsein aufnahmefähig und es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass du plötzlich ein tieferes Bewusstsein über deine Wünsche erhältst.

Wachbewusstsein vs. Trance bei der Hypnose

Um das Phänomen der Hypnose verstehen zu können, ist es wichtig, den Unterschied zwischen Wachbewusstsein (Beta-Zustand) und Hypnose / Trance (Alpha-Zustand) zu verstehen.

Pure, Natural, BeautyDer Alpha-Zustand macht es dir unmöglich, eine gut aufgebaute Suggestion direkt umzusetzen, egal ob gewollt oder ungewollt. Die Quelle der Suggestion ist maßgeblich für den Erfolg einer Hypnose verantwortlich. Je mehr du der Quelle vertraust, desto wirkungsvoller wird sie umgesetzt werden. Die Suggestion wird durch das Unbewusste verarbeitet und in deinem Unterbewusstsein gespeichert. Dabei kann es sich sowohl, um positive oder negative Suggestionen handeln. Als Hypnotherapeut nutzt man beispielsweise positive, für das Selbstbefinden fördernde Suggestionen. Ein im hypnotischen Verkauf gut geschulter Vertriebsmitarbeiter wird hingegen selbstdienliche Suggestionen setzen, um seinen Verkauf zu stärken.

Der Beta-Zustand wird sehr oft mit einem tiefen Schlaf oder einer Tiefenhypnose in Verbindung gebracht. Dabei ist die Wirkung einer Suggestion nicht intensiver als im Alpha-Zustand, doch Hypnotisierte können sich häufig nicht an den Inhalt der Hypnosesitzung erinnern, da im Beta-Zustand das Bewusstsein komplett ausgeschaltet wird. Während der Hypnose wird das Unterbewusstsein zwar direkt programmiert, doch im Wachzustand danach, fehlt jegliche Erinnerung. Durch posthypnotische Befehle, also eine Aufforderung an den Klienten sich auch im Wachzustand an das Gesagte zu erinnern, kann man als Hypnotiseur dem Klienten trotzdem die Erinnerung aus der Beta-Phase vermitteln.

Neben dem Alpha- und Beta-Zustand wird in der Hypnose auch vom sogenannten Delta-Zustand berichtet. Dieser wird mit einem komatösen Zustand vergleichen, doch auch in diesem intensiven Zustand ist das Bewusstsein nicht komplett ausgeschaltet.

Welche Hypnosearten gibt es? 

Closeup of a happy young woman lying on sofa and listening to muGrundsätzlich wird in der Hypnose zwischen der direkten und indirekten Hypnose unterschieden. Bei der direkten Hypnose werden dem Klienten direkte Befehle vermittelt. Bei der indirekten Hypnose hingegen, werden die Befehle indirekt vermittelt und oft mit Gefühlen in Verbindung gebracht. Sie sollen dem Hypnotisierten das Gefühl vermitteln sich selbst für das Eine oder gegen das Andere entschieden zu haben. Hypnose mit Musik, Hypnose mit offenen Augen, Hypnose mit Pendel, Hypnose ohne Berührung oder Hypnose ohne Worte kann sowohl als direkte oder indirekte Hypnosen durchgeführt werden.

Welche Hypnose-Phänomene gibt es?

In der klassischen Hypnose unterscheidet man zwischen folgenden typischen und häufig angewandten Phänomenen, die hier zur Übersicht aufgelistet sind:

Hypnose wie wirkt das und was wird dabei empfunden?

iStock_000007817845MediumFast jeder Mensch, der schon einmal die Erfahrung der Hypnose machen durfte, hat diesen Zustand als speziellen Zustand der Entspannung beschrieben. Wirksamkeit: Hypnose was ist dran und Hypnose was ist möglich? Das hängt von verschiedenen individuellen Faktoren ab und wird von hypnotisierten Menschen individuell wahrgenommen. Dabei sind vor allem die Suggestionen und die damit verbundenen Emotionen ausschlaggebend. Daher ist es wichtig, den Vorgang der Hypnose als positives Erlebnis in Erinnerung zu behalten und nicht mit negativen, unangenehmen Gefühlen. Es ist nicht Sinn und Zweck der Hypnose durch ein erzeugtes Ekelgefühl sich von Zwängen zu befreien, sondern durch einen positiven Ausblick auf die Veränderung die Veränderung in die Hand nehmen zu wollen.

Rechtliche Bestimmungen – Wer darf Hypnose durchführen?

Leider gibt es keinen einheitlichen Rahmen, welche die Ausbildung und die Anwendung von Hypnose global regelt. Die Rahmenbedingungen sind nach den Themen- und Einsatzgebieten ausgerichtet und so kann es einem Menschen auch ohne fundierter, therapeutischer Ausbildung möglich sein Hypnosesitzungen wie Hypnose zur Raucherentwöhung oder Hypnose bei Gewichtsreduktion anzubieten. Behandlungen bei Allergien oder Schlafstörungen benötigen allerdings eine entsprechende Ausbildung und fallen in die Klinische Hypnose. In Österreich ist die präventive Arbeit zu einem großen Teil nur noch Gesundheitspsychologen und Medizinern vorbehalten. Die Schweiz und Deutschland zeigt sich hier liberaler und gibt Berufsgruppen wie Lebensberater oder Hypno-Coaches die Berechtigung auch ohne Heilerlaubnis definierte Problemfälle mit Hypnose zu behandeln. Es ist daher auf jeden Fall empfehlenswert, dich vor einer Hypnose-Sitzung mit deinem Arzt über dein Vorhaben zu unterhalten und ärztlichen Rat einzuholen bzw. gleich eine Klinische Hypnose in Anspruch zu nehmen.

Wann kann Hypnose helfen und wann wirkt Hypnose nicht?

Die vielen Geschichten rund um Hypnose führen dazu, dass viele Menschen, die sich das erste Mal in den Zustand der Hypnose versetzen lassen wollen, eine zu hohe Erwartungshaltung besitzen und an einen magischen Zustand der Hypnose glauben. Wann funktioniert Hypnose nicht – ist oftmals genau darauf zurückzuführen. Doch eigentlich ist der Zustand der Hypnose nicht wirklich magisch und auch dir mit Sicherheit bestens vertraut. Erinnere dich zurück, als du das letzte Mal mit deinem Partner vor dem Fernseher gesessen hast und dich dein Partner anschreien musste, damit du ihn überhaupt wahrnimmst. Oder der Moment, als du abends nach Hause fuhrst, es war bereits dunkel und vielleicht war die Straße auch regennass, die Scheibenwischer deines Autos bewegten sich monoton hin und her und du warst in deine Gedanken vertieft. Plötzlich wurdest du, genauso wie auch das Ende der Hypnose erlebt wird, in die Realität zurückgeholt und du fragst dich: „Ich bin doch erst in diesem Moment losgefahren, wie bin ich eigentlich nach Hause gekommen?“ Diese speziellen Situationen des Unterbewusstseins erleben wir immer wieder und sie sind bis zu einem bestimmten Grad mit den Empfindungen und Erlebnissen der Hypnose gleichzusetzen.

Die Hypnosetherapie

Die Trance in der Hypnose

EnergyTrancezustände und deren Wirksamkeit wurden von den Erfindern der NLP, John Grinder und Dr. Richard Bandler, in enger Zusammenarbeit mit dem berühmten Hypnotherapeuten Milton Erickson erforscht. Seit seinem 19. Lebensjahr war Erickson an seinem Rollstuhl gebunden und musste lernen, die Außenwelt auf alternative Arten zu beeinflussen, als bei anderen Menschen üblich. Er setzte die Kraft größtenteils in seiner Stimme ein und lernte durch diese Fähigkeit die Wirkungskraft der Stimme kennen und leben. Das Sprachmuster und der richtige Einsatz der Stimme sind die wichtigen Voraussetzungen, um einen Menschen in Trance versetzen zu können. In der Trance findet man die unbewussten persönlichen Ressourcen wieder, kann diese aktiveren und stärken und Veränderungen schnell bewirken. Das Unbewusste, das tief in jeder Person verankert ist, ist die eigentliche Quelle der positiven Energie und kann durch Hypnose und Trancezustände in die Realität geholt werden.

Das Unterbewusstsein 

Warum Hypnose funktioniert ist zu einem großen Teil auf das Unterbewusstsein zurückzuführen. Es dient zur Steuerung und Erhaltung deiner Körperunktionen, ist verantwortlich für dein Erinnerungs- und Emotionszentrum und dein persönlicher Filter für alle Sinneseindrücke. Man kann das Bewusstsein in vier Kategorien teilen: Wachbewusstsein, leicht modifiziertes Bewusstsein, tiefer Schlaf und komatöse Zustände. Die Messung des Bewusstseins erfolgt über die Gehirnwellen-Raten und ist ausschlaggebend für den Erfolg bei Hypnose.

Im normalen Wachzustand arbeiten dein Geist und dein Gehirn mit größter Kritikfähigkeit. Dein Gehirn bewertet ununterbrochen die Einflüsse, sowohl von dir selbst als auch von deiner Umwelt. Es ist durch die Schnelllebigkeit der Umwelt und die vielen Einflüsse auf deine Sinneskanäle wahrlich überfordert und Entscheidungen werden oft wie automatisiert, eben aus der Erfahrung heraus, getroffen. Auch Glaubenssätze und Werte sind wichtige Einflussfaktoren bei Hypnosesitzungen. Es gibt Themen die du aus persönlichen Gründen einfach nicht an dich heranlässt und die immer wieder von dir abprallen. Hypnose hilft deine inneren Blockaden zu überwinden, Veränderungsarbeit zu leisten und den Weg aus deiner Komfortzone zu wagen. Das gleiche gilt für dein Verhalten. Sobald du für dich eine Strategie gefunden hast, die für dich erfolgreich zu schein scheint, behältst du diese bei. Dadurch kannst du dich in der Welt einfach zu Recht finden, doch gleichzeitig besteht die Gefahr, dass du in den Fängen deiner Komfortzone stecken bleibst. Je mehr Erfahrungen du sammelst, je mehr Feedback du von deiner Umwelt erhältst, desto mehr Filter werden in deinem Vorbewusstsein programmiert. Der Begriff der Konditionierung ist an das durch Pavlow bekannte Konditionieren angelehnt und jetzt stellt sich natürlich die Frage, kann auch Hypnose bei Hunden funktionieren. Im normalen Wachbewusstsein hat dein Unterbewusstsein die Funktion eines Software Programms, es nimmt Einflüsse von außen war, filtert sie und leitet sie an dein Bewusstsein weiter. Studien haben bewiesen, dass das Gehirn nicht zwischen realen Ereignissen und Vorstellung unterscheidet. Und genau das ist der Grund warum Hypnose in vielen Bereichen so gut funktioniert.

Selbsthypnose – Wie hypnotisiert man sich selbst?

iStock_000004422514MediumSelbsthypnose ist eine wichtige Form der Hypnose die bei persönlichen Problemen wie Hypnose bei Liebeskummer, Hypnose bei Angst- und Panikattacken oder zur Unterstützung beim Erreichen der persönlichen Ziele eingesetzt wird. Sie hilft dabei die persönliche Kompetenz zu steigern und dein Leben selbstbestimmt ohne externe Hilfe zu gestalten. Die Arbeit mit Selbsthypnose spielgelt die Individualität jedes Menschen wider und macht es möglich, gezielt auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen. Hypnose für besseres Lernen, Hypnose für mehr Selbstbewusstsein, zur Therapie oder Hypnose gegen Prüfungsangst können neben der klassischen Entspannungsfunktion oder Stressreduktion durch Selbsthypnose und Selbstcoaching erreicht werden. Selbsthypnose ist mehr als ein reines Verhaltenstraining, sie ist eine effektive Methodik, um unerwünschtes Verhalten abzustellen und neue Verhaltensmuster einzugehen. Genauso wie bei der Fremdhypnose durchläufst du bei der Selbsthypnose die Phasen Vorsatz, das Herbeiführen des geeigneten Bewusstseinszustands, Suggestionen / Interventionen und die Rückkehr zum Alltagsbewusstsein.

Showhypnose – Hypnose das Supertalent und das Hypnose Camp zeigen wie es geht!

Showhypnose ist nicht nur ein Phänomen, dass Zuschauer begeistert sondern bestimmte Techniken daraus lassen sich wirkungsvoll auch im Coaching einsetzen. Showhypnose und Coaching? Passt das überhaupt? Ja! Es passt! Es liegt gar nicht so weit auseinander wie du vielleicht denkst! Es gibt kaum einen pragmatischeren Weg mit Hypnose zu arbeiten wie die Showhypnose. Hier sind Pre-Talk und die Hypnosetechniken effizient und genau auf den Punkt gebracht.

aaron2Durch Showhypnose hast du die Möglichkeit dein Repertoire deutlich zu erweitern. Du lernst zu verstehen wie Showhypnose im Detail funktioniert und wie du Rapport Techniken für dich nutzen kannst. Ganz genau so wie das die großen Show-Hypnotiseure es schon seit vielen Jahren mit großem Erfolg machen. Viele Erkenntnisse der Showhypnose sind adaptierbar auf den Coaching-Bereich, stellen jedoch keinen Ersatz, sondern nur eine verantwortungsvolle Ergänzung dar. Showhypnose zeigt dir, wie einfach es ist, erstaunlich hypnotische Effekte zu erzielen. Du erweiterst deine Fähigkeiten und erlebst Dinge jenseits der Verstandsebenen.

Hypnose in der Medizin

Bereits nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurde die Hypnose zur Behebung amnestischer Erscheinungen, funktioneller Störungen und posttraumatischen Neurosen verwendet. Der Einsatz von Hypnose gegen Schmerzen, Hypnose gegen Depressionen, Hypnose gegen Angst und Hypnose gegen Panikattacken steht seit dem auf der Tagesordnung vieler Hypnosecenter. Seit 1950 wird der Hypnose eine immer größer werdende klinische Bedeutung zugeschrieben. Dabei hat die Hypnose nach M. Erickson (1901-1980), der eine große Anzahl an hypnotischen Vorgehensweisen in klinischen Bereichen einführte, eine große Bedeutung in der Therapie. Er war auch der Gründer der American Society of Clinical Hypnosis (ASCH) und des international führenden Fachjournals American Journal of Clinical Hypnosis. Die Hypnose nach Milton Erickson wurde von zahlreichen führenden Autoren aufgegriffen und unter anderem auch von Grinder und Bandler durch das „Milton-Modell“ in die Techniken der NLP integriert.

Was kann Hypnose heilen und für welche Themen wird Hypnose eingesetzt?

  • Hypnose zur allgemeinen Entspannung
  • Hypnose für Raucherentwöhnung
  • Hypnose für abnehmen
  • Hypnose für Selbstbewusstsein
  • Hypnose für einen ruhigen Schlaf
  • Hypnose gegen Schüchternheit
  • Hypnose bei Essstörungen
  • Hypnose bei Ängsten
  • Stress-Abbau und Burn-Out-Prävention durch Hypnose
  • Hypnose bei Lampenfieber
  • Kreativität steigern durch Hypnose
  • Hypnose für mehr Sport
  • Hypnose zur Verbesserung der sozialen Kompetenz
  • Hypnose bei Rückenschmerzen
  • Hypnose bei Asthma
  • Sich mit Hypnose besser verkaufen
  • Hypnose bei Süchten und Abhängigkeiten
  • Hypnose gegen Nägelkauen
  • Hypnose gegen Spielsucht
  • Hypnose bei Panikattacken
  • Hypnose zur Schmerzkontrolle
  • Hypnose für mehr Gelassenheit
  • Hypnose gegen Allergien
  • Hypnose für mehr Disziplin
  • Hypnose zur Selbstheilung

Mittlerweile ist die Methodik der Hypnose wissenschaftlich anerkannt und wird z.B. an der medizinischen Universität Wien mit einem eigenen Lehrstuhl gelehrt. Warum therapeutische Hypnose in der Medizin immer beliebter wird liegt aufgrund der vielseitigen medizinischen Vorteile auf der Hand. Eine kurze Behandlungsdauer und die geringe Anzahl bekannter Nebenwirkungen sprechen eindeutig für die medizinische Anwendung von Hypnose. Klären wir nun die Frage: Welcher Arzt macht Hypnose?

Hypnose beim Zahnarzt

iStock_000004524350XSmallIn speziellen Praxen wird Hypnose beim Zahnarzt als Alternative zur üblichen, oft mit Ängsten verbundenen Injektion, zur Schmerzlinderung angeboten. Die Frage – Wer zahlt Hypnose beim Zahnarzt? – ist meist leider einfach zu beantworten. Denn, Hypnose auf Krankenschein wird nur in den wenigsten Fällen gewährt.

Hypnose bei Operationen und Hypnose gegen Schmerzen

In einigen Spitälern z.B. in Frankreich werden sogar Operationen unter Hypnose durchgeführt. Dabei ersetzt die Hypnose die übliche Form der Anästhesie. Im Bereich der Schmerztherapie findet Hypnose gegen Kopfschmerz, Hypnose bei Migräne, Hypnose gegen Krebsschmerz oder Hypnose gegen Schmerzen bei medizinischen Eingriffen ihren Einsatz.

Hypnose gegen Suchtverhalten

Die mentale Hypnose kann dabei helfen Patienten von sowohl nichtstofflicher als auch stofflicher Sucht zu befreien. Im Bereich der Suchttherapie findet Hypnose gegen Rauchen, Hypnose gegen Spielsucht, Hypnose gegen Eifersucht oder Hypnose gegen Alkohol ihren Einsatz.

Hypnose bei Kindern und Hypnose bei Jugendlichen

Vor allem Kinder und Jugendliche sind für die Wirkung der Hypnose empfänglich, da in diesem Alter die individuelle Fantasie und Kreativität noch stark ausgeprägt ist und durch Hypnose gefördert werden kann. Kindern und Jugendlichen wird Hypnose in einer altersgerechten und spielerischen Form näher gebracht und kann dabei helfen Alltagsprobleme auf eine schonende Art und Weise zu überwinden.

Kritik an Hypnose

Obwohl Hypnose mittlerweile wissenschaftlich anerkannt ist, stehen noch immer Menschen der Hypnose kritisch gegenüber. Sie haben Angst sich manipulieren zu lassen und sich dem Gefühl der Willenslosigkeit auszusetzen. Kritiker behaupten, dass nicht jeder Mensch in der Lage ist zwischen den Pseudoerinnerungen aus der Hypnose und den Erinnerungen in der Realität zu entscheiden und es zu einer inneren Verwirrung kommen kann.

Warum wirkt Hypnose nicht?

hypnosisWer ist für Hypnose empfänglich hängt von vielen Faktoren ab. Es soll Menschen geben, die sich als äußerst Hypnose resistent zeigen. Diese subjektiven Erfahrungen mit Hypnose werden in vielen Kreisen und Online-Plattformen mit negativer Kritik gleichgesetzt. Zahlreiche Ratgeberseiten berichten über die positiven und negativen Erfahrungsberichte zu Themen wie – Wer hat mit Hypnose abgenommen. All diese Erfahrungen sind mit Vorsicht zu genießen, da sie nur über eine bestimme Situation berichten und nicht verallgemeinert werden können. Es ist die perfekte Harmonie und das Vertrauen zwischen Hypnotiseur und Klienten die maßgeblich über den Erfolg von Hypnose entscheiden. Und es ist der persönliche Wille des Klienten, der Wille dazu sich fallen zu lassen und das Abenteuer der Hypnose freiwillig zu begehen. 

Gefahren der Hypnose

Wann ist Hypnose gefährlich und wann keine Hypnose anwenden hängt von vielen Faktoren ab. Wie bei allen Dingen die unprofessionell bearbeitet werden, können auch bei der Hypnose gefährliche Momente auftreten. Hypnose wirkt in die Tiefe des Menschen, in das Unterbewusstsein ein und so können in bestimmten Fällen psychische und körperliche Probleme ausgelöst werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich bei der Hypnose in geprüfte Hände zu begeben. Wann ist Hypnose sinnvoll hängt vor allem von der körperlichen Verfassung ab. Hypnose bei Bluthochdruck, Hypnose bei Atem-, Kreislauf- und Herzprobleme sowie Hypnose bei Asthma oder Hypnose bei Epilepsie kann leicht zu unerwünschten Problemen führen. Bei diesen Krankheiten ist es ratsam, im Vorfeld einen Arzt aufzusuchen und sich über die Frage – wann ist Hypnose kontraindiziert – Klarheit zu verschaffen. Außerdem soll Hypnose nicht bei Personen, welche Beruhigungsmittel, Drogen, Psychopharmaka oder Alkohol zu sich genommen haben angewendet werden. Diese Mittel beeinflussen die Hypnosesitzung und können nicht abschätzbare Auswirkungen mit sich führen. Es kann dazu führen, dass der Patient die Geschehnisse der Hypnose in seiner ganzen Form in den Alltag mitnimmt und es zu Problemen in der sensiblen Aufwachphase kommt. Ebenfalls sollte auf den Inhalt der Texte großer Wert gelegt werden. In der Tieftrance wird jedes Wort des Hypnotiseurs ohne zu hinterfragen umgesetzt. Aus diesem Grund ist es notwendig, eindeutige Ansagen zu treffen und die Macht der Hypnose nicht auszunützen.

Hypnose als Problemlöser

Schmerzen, Alltagssorgen und Probleme können durch Hypnose einmal in den Hintergrund treten und die Psyche wird flexibler. Vor allem bei einer Reihe von Verhaltensproblemen kann Hypnose positive Erfolge aufzeigen. Hypnose zum Rauchen abgewöhnen, Hypnose zum Abnehmen oder Hypnose zum Einschlafen können den Klienten dabei helfen, kreativ an die individuelle Problemlösung heranzugehen. Hypnose kann dabei helfen Raucher zu Nichtrauchern zu machen, indem in der Hypnosesitzung die Vorteile des Nichtrauchens schmackhaft gemacht werden. Nach dem gleichen System ist es möglich, das Ziel der Gewichtsreduktion durch Hypnose zu verfolgen. In der Suggestion wird dem Klienten das Zielgewicht vermittelt und dadurch das Unterbewusstsein darauf programmiert. Hypnose gegen rot werden, Hypnose gegen Prüfungsangst, Hypnose gegen zu früh kommen, Hypnose gegen Süßigkeiten oder Hypnose gegen Stottern sind nur weitere von unzähligen Alltagsproblemen bei denen Hypnose als Problemlöser auftreten kann.

Wo kann ich mich hypnotisieren lassen?

iStock_000009735939LargeVielleicht wirst du dich jetzt Fragen: „Wie groß ist das Angebot an Hypnose in meiner Nähe?“. Einen Auszug aus dem Angebot kannst du in meiner Hypnosetherapie Liste finden. Du wirst sehen, Hypnose Neuburg an der Donau, Hypnose Wien, Hypnose Bruck an der Mur, Hypnose Landau an der Isar, Hypnose Spittal an der Drau, das Angebot an Hypnose ist völlig orts- und sprachungebunden. Es ist auf jeden Fall zu empfehlen, Hypnosetherapie ausschließlich in der eigenen Muttersprache durchzuführen, um Missverstände zu vermeiden. Hypnose auf Arabisch, Hypnose auf Türkisch, Hypnose auf Italienisch, Hypnose auf Russisch, Hypnose auf Englisch oder Hypnose auf Deutsch gibt es womöglich auch in deiner Nähe! Der Sprachvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Neben der klassischen Form der Hypnose-Therapie in einer Praxis wird es immer beliebter, Hypnose auf unkonventionelle Orte zu verlegen oder mit einem Urlaub zu verbinden. Hypnose auf dem Bauernhof, Hypnose auf Sylt, Hypnose auf Mallorca oder Hypnose auf Teneriffa sind nur einige der Alternativen. Natürlich kannst du auch lernen Hypnose selber durchzuführen. Dabei ist es empfehlenswert auf das Angebot von Hypnose auf YouTube oder Hypnose mit CD zurückzugreifen. 

Hypnose Ausbildungen

Hypnose internationales Netzwerk

Hypnose ist ein Thema in der ganzen Welt. Aus diesem Grund haben sich in vielen Ländern Vereine und Verbände gegründet, um das Hypnosehandwerk in eine einheitliche und seriöse Richtung zu lenken und auch die Ausbildungsmaßnahmen zu strukturieren.

Hypnose in Österreich

Die Österreichische Gesellschaft für freie Hypnose (ÖGH) hat es sich als Ziel gesetzt, die freie Hypnose in Österreich zu fördern und Mitglieder und Interessierte über fachspezifische Fragen zu informieren. Neben allgemeinen Dachverbänden haben sich Mediziner und Fachärzte zur Österreichischen Gesellschaft für Zahnärztliche und Ärztliche Hypnose (ÖGZH) zusammengeschlossen. Die Gesellschaft hat das Ziel, die medizinische Hypnose zu fördern und das Angebot an therapeutischer Hypnose flächendeckend zu erweitern.

Hypnose im Deutschland

Der Deutsche Verband für Hypnose (DVH) ist einer der Hypnose-Dachverbände im deutschsprachigen Raum. Die Mitglieder verpflichten sich eines Ethik-Kodex und der Einhaltung eines vorgeschriebenen Qualitätsstandards.

Hypnose international

Der National Guild of Hypnotists (NGH) ist der weltälteste und weltgrößte Interessensverband für Hypnose. Neben laufenden Trainings und Zertifizierung hat es sich der Verband zum Ziel gesetzt weltweit Hypnose in zertifizierter Qualität anzubieten.

Hypnose selbst lernen

Du hast natürlich auch die Möglichkeit dich selbst mit den Grundlagen der Hypnose vertraut zu machen. Dabei findest du zahlreiche Literatur zu Hypnose als Unterstützung. Abgesehen vom klassischen Lehrbuch oder der Betreuung durch ein Hypnosecenter kannst du auch mit Hilfe von Online-Kursen in die Welt der Hypnose eintauchen. Bei diesen Kursen hast du die Möglichkeit deine Lerngeschwindigkeit und deine Schwerpunkte selbst zu bestimmen und für dich den Spaß am NLP zu entdecken. Zahlreiche Übungen zu Hypnose und Zitate zu Hypnose helfen dir Fragen auf deine Antworten zu finden. „Hypnose wie funktioniert das?“, „Hypnose wie geht denn das?“, „Wer braucht Hypnose?“, dieses und vieles mehr wird dir in unserem kostenlosen Coachingbrief vermittelt. Auch auf Hypnose YouTube findest du interessante Berichte zum Selbststudium.

Welches Hypnose Buch ist empfehlenswert? Hypnose die besten Bücher!

Wenn du in die Welt der Hypnose eintauchen möchtest oder deine Kenntnisse vertiefen möchtest gibt es eine Vielzahl an Literaturempfehlungen in klassischer Buchform, als E-Book, CD oder Video. Für Einsteiger sind vor allem folgendes Buch zu empfehlen: Hypnose lernen – Praxishandbuch. Weitere Bücher findest du hier:

Literaturempfehlungen

Abgesehen von der klassischen Literatur hast du die Möglichkeit aus dem Internet zahlreiche themenspezifische Handbücher und Zusammenfassungen rund um Hypnose herunterzuladen.

Hypnose Lexikon

In unserem Hypnose Lexikon sind die wichtigsten NLP Begriffe als Glossar erklärt. Darin enthalten sind u.v.a.m.:

Hypnose lernen: deine Hypnose Ausbildung bei ZHI

Praktit-V1

Der kostenlose Online Kurs
Als sofortigen Einstieg bieten wir dir einen Starterkurs mit dem du
sowohl NLP Techniken als auch Hypnose ausprobieren kannst. Der Online-
Kurs ist optional und keine zwingende Voraussetzung für unsere Seminare.
Du findest den Online Kurs oben im Menü unter „Gratis“.
Hypnose Ausbildung
Der Einsteiger-Grundkurs mit Tiefgang: nach dem 2-tägigen Hypno-Practitioner
(Fr & Sa) hast du alle notwendigen Fähigkeiten um Menschen zu hypnotisieren.
Wir empfehlen das Kombi-Angebot mit dem 1-tägigen Blitzhypnose Workshop
(So) an einem Wochenende.
Blitzhypnose Aufbaukurs
Der Einsteigerworkshop mit Tiefgang: nach dem 2-tägigen Hypno-Practitioner
(Fr & Sa) hast du alle notwendigen Fähigkeiten um Menschen zu hypnotisieren.
Wir empfehlen das Kombi-Angebot mit dem 1-tägigen Blitzhypnose Workshop
(So) an einem Wochenende.
Hypno Expert: mit anderen arbeiten
Mit dem Hypno Expert erweiterst du deine Fähigkeiten, kannst mit ersten
Klienten arbeiten und dich selbst besser unterstützen. Denn nun kennst du
den Hypno Coaching Prozess: ein Leitfaden der es dir ermöglicht inhaltliche
Themen zu bearbeiten.
Showhypnose
Erlebe verblüffende Hypnose Phänomene und lerne vom Profi, wie man eine
Showhypnose erfolgreich aufbaut: mehr als 1 Million Menschen ließen sich
schon von der Hypnoseshow deines Trainers und Bestseller-Autors Andreas
„Aaron“ Ahnfeldt faszinieren.
Hypno Coach: Hypnose beruflich einsetzen
Aus der Praxis für die Praxis! Mit viel Fachwissen und nach unzähligen
Übungsrunden verlässt du diese intensive Ausbildung bereit für den Alltag
als erfolgreicher Hypnose Coach. Dadurch kannst du professionell und sicher
mit Klienten arbeiten.

Fahre mit der Maus über die Grafik oben um mehr zu den einzelnen Modulen unsere Hypnose Ausbildung zu erfahren. Investiere in deine Zukunft und registriere dich noch heute für die nächste Hypnose Ausbildung bei ZHI. Alle Informationen findest du hier: Hypnose Ausbildung-Überblick.

mehr Infos(Termin, Ort, Investition)

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. (Info)

Die Cookie-Einstellungen dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen oder auf "OK" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Popup schließen